Re: Alles hat ein Ende.... (Forenschließung)

      Yshira schrieb:

      connam schrieb:

      Fylimar schrieb:



      Tja, da kann man sehen - ich bin auch bei Facebook und lese die FearCon-Sachen und habe das überhaupt nicht mitbekommen, ich habe aber auch Joseph Morgan nur am Rande zur Kenntnis genommen, weils eben nicht mein Genre ist.


      sad schrieb:

      @Lilu7:

      @Fylimar:
      Tja, so kann es auch passieren.
      Ich hätte es überhaupt nicht mitbekommen, wenn dieser Thread hier nicht entstanden wäre. :D



      Ging mir ähnlich....


      Ich glaub, du bist hier im falschen Thema gelandet damit. Du wolltest eigentlich zur FearCon damit. ;)



      Nein, das sollte hier rein.
      Ich wollte damit nur klarmachen, dass selbst Leute, die auf Facebook sind, manche Sachen nur über's Forum erfahren haben.....

      sad schrieb:


      EDIT:
      Und die recht kurzfristige Bekanntgabe eines so relevanten Schrittes (12 Tage vor der Schließung!) finde ich auch nicht gerade ein tolles Verhalten den Usern gegenüber.


      Da muss ich Sad voll zustimmen. Ich finde es nicht ganz OK von den Admins und Moderatoren, diese Entscheidung Euren Usern einfach so vor den Latz zu knallen, besonders 2 Wochen vorher.

      Ich möchte mich zwar nicht unbeliebt machen bei den Admins und Moderatoren, aber in meinem Augen erscheint es so nach dem Motto "Wir haben entschieden, also lebt damit und schaut selbst wo Ihre Eure Infos zu unseren Conventions her bekommt". Sorry, aber das kann's nicht sein. Ihr könnt Eure User nicht einfach so vor vollendete Tatsachen stellen.

      Somit denkt nochmal drüber nach. Und so wie auch schon andere vorher geschrieben haben, wenn das Admin & Moderatoren-Team keine Lust mehr auf die Führung vom Forum hat, dann gebt die Führung usw. ab an die User von diesem Forum, wo es sehr gerne machen möchten. Ich wäre auch bereit einen Moderatoren-Posten zu übernehmen. Habe in diesem Bereich schon Erfahrung von früheren Foren und auch Admin-Erfahrung durch meine FB-Seiten/-Gruppen. Somit stehe ich auch zur Verfügung. Also gebt dem Forum noch eine Chance. :)
      Meine eigene offizielle Website



      Ich finde die Schließung auch sehr bedauerlich... Gerade der Austausch, welcher hier sehr angenehm und aufschlussreich war, nach den Cons ist meiner Meinung nach ein nicht verzichtbares Element des FanDoms. Ob sich ein Großteil dieser Gruppe auf eine andere Plattform übertragen lässt, ist fraglich, leider.

      Vielleicht ist es ja gerade ein Privileg, ein solches Forum aufrechtzuerhalten und somit auch uns als Gemeinschaft weiterhin nach außen zu präsentieren.

      Die kurzfristige Ankündigung stößt natürlich auch nicht unbegründet auf Kritik :/

      Schattenfell schrieb:

      Da ich davon ausgehe, das die Entscheidung das Forum zu schließen entgültig ist.
      Wäre meine Idee, für die die auf ein Forum nicht verzichten wollen, ein eigenes zu gründen. Natürlich wäre das kein Ersatz für dieses hier und definitiv nicht so aktuell. Es wäre dann mehr ein Forum von Fans für Fans. Aber es wäre eben ein Forum und nicht Facebook oder Twitter.


      Find ich super. Prinzipiell reicht es ja, wenn es um die Cons geht (also quasi die Unterforen, die es jetzt auch schon gibt), Off topic und Serien/Filmdiskussionen bräuchte ich nicht, da gibt es ja in der Regel eh zig Foren.
      Schade, schade. War 'ne schöne Zeit hier.
      Dann mal alles Gute an die Mitboardler! Werde meinen fast täglichen Blick hier rein vermissen.
      Dann gibt's mich halt nur noch auf Twitter.
      Fratzenbuch & Co. kommen mir weiterhin nicht in's digitale Haus.
      Over and out.
      In brightest day, in blackest night
      No evil shall escape my sight
      Let those who worship evil's Might
      Beware my power, Green Lantern's light!
      Ich kann Janey hier nur 100%-ig zustimmen - in allen Punkten.

      Mal nur ein Beispiel von vielen: Vor 6 Jahren bin ich zufällig auf dieses Forum aufmerksam geworden, endlich Gleichgesinnte, man fühlte sich nicht mehr wie in der Diaspora als bekennender Star-Trek-Fan . ich habe die Initiative ergriffen, durch das Forum bin ich auf Gleichgesinnte aufmerksam geworden, habe ein paar PNs verschickt und auch Antworten erhalten (denen ging es genauso wie mir) und wir haben mittlerweile ein monatliches Trekdinner von 17 Leuten... wäre ohne das Forum alles nicht möglich gewesen. Ausserdem bin ich - durch das Forum - auf die Fedcon aufmerksam geworden und bin seit 6 Jahren treuer Fedcon-Gänger und sammle Autogramme und mache Fotoshoots jeweils 4-5 jedes Jahr. Das Trekdinner zieht auch Kreise, mehrere Teilnehmer sind auch auf die Fedcon aufmerksam geworden und lassen ihr Geld dort - wäre ohne das Forum alles nicht passiert.

      Die negativen Folgen und halbkriminellen Ansätze von Fratzenbuch etc. werden mich dort nie als Kunden haben. Das geht vielen so, ich denke gerade diejenigen, die das meiste Geld bei der Fedcon lassen.

      Lasst mich die Sache auch aus einer anderen Perspektive betrachten. Ich arbeite im Marketingbereich. Hier ist die Kundenbindung äusserst wichtig. Das Forum ist doch DIE Kundenbindung schlechthin. Was passiert, wenn es das Forum nicht mehr gibt? Es wird sicherlich negative Auswirkungen - vielleicht noch nicht 2018, sicherlich aber 2019f. - auf die Teilnehmerzahlen der Fedcon haben. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Mal ein Zitat etwas umgewandelt "Die Fedcon schafft sich selbst ab", kann man natürlich auch machen. Und es macht mir keinen Spass, wenn die Fedcon dann nur noch eine Con ohne Alleinstellungsmerkmal, wie dutzende anderer Film/comic -Cons sein wird. Und warum wird das so sein, weil der gegenseitig befruchtende Austausch zwischen Dirk & Co. und den Fedcon-Kunden ersatzlos wegfällt.

      Wie wird Dirk eigentlich die Meinungen seiner Kunden abfragen ohne Forum? Welche Gäste wünschen sich die Kunden? Wie erhalte ich als Veranstalter ein Feedback zu einer durchgeführten Con? Ohne Forum gibt es auch keine Verbesserungsvorschläge mehr. Wer die Möglichkeit hat, Kritik zu äussern, auch negative, ist trotzdem noch von der Fedcon und deren Anpassungsfähigkeit überzeugt. Habe ich keinerlei Möglichkeit mehr dazu, wird die Fedcon eine unter vielen, gesichtslosen Veranstaltungen werden. Selbstverständlich gibt es auch eine Alternative zur kostenlosen Kundenbefragung im Forum - das ist eine kostenpflichtige Befragung von Kunden durch spezialisierte Firmen, einfache Auswertungen schlagen da mit 5000-10.000 Euro zu Buche, wie gesagt, das hat Dirk alles kostenlos von uns.

      Was ist die Alternative? Angebote meiner Vorredner, das Forum als Moderatoren weiterzuführen, liegen vor. Lasst sie doch machen. Entrümpelt den Bereich von Fernsehserien (die nichts mit SciFi zu tun haben) etc. und lasst den Kern weiter bestehen. Ich hoffe auch, dass es durch die neue Star-Trek-Serie einen neuen Schub im Forum gibt.

      "Der schlimmste aller Fehler ist, sich keines solchen bewußt zu sein" (Thomas Carlyle)

      Haltet es doch einfach wie Konrad Adenauer "Was kümmert mich mein dummes Geschwätz von gestern"

      Ich hoffe daher - aus einer Vielzahl von guten Gründen -sehr auf ein weiteres Bestehen des Forums. :danke:
      Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Wolfgang Völz und Friedrich G. Beckhaus von Raumpatrouille Orion zur nächsten Fedcon eingeladen werden sollten.
      Ja, damit wurde ein neuer Tiefpunkt erreicht.
      Hin zu den Datenkraken Titter und Fratzbuch, die ich nicht nutze.

      Daß die Zahlen zurückgehen, das macht ihr an brachliegenden Threads fest?
      Was ist nicht alles dazu gekommen; die ganzen Nicht-Star-Trek Themen, in denen fleissig geschrieben wird. Eine neue ST-Serie kommt = weitere Threads. Und da so viel in letzter Zeit dazugekommen ist, hätte man doch mal abwarten können, ob es immer noch so angeblich mau läuft.

      Anstatt das letzte große Forum (oder das letzte überhaupt) zu erhalten oder wenigstens abzugeben, wird auf den üblichen Social-Media-Krempel gesetzt.
      Auch ich war jeden Tag mehrmals hier, auch wenn ich immer weniger schrieb - ja, weil auch kaum Resonanz kam. Mit Comic, Magic und anderen Cons hab ich es net so.

      Ja, Treue wird halt nicht belohnt. DAS wird mir eine Lehre sein, an die ich mich als erstes erinnern werde, wenn ich mal höre: weisst Du noch, die Fedcon, das Forum ...

      Schade.
      ============================================================
      Fürchte Deinen Nächsten
      Wo der Glaube anfängt, endet die Vernunft
      Religion ist das Schlimmste, was der Menschheit je widerfahren konnte
      ============================================================

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „LouZipher“ ()

      Die Argumentation ist mir auch nicht so wirklich klar.... Es gibt täglich Posts hier. Ältere Threads sind nicht mehr aktuell. Daher wird in ihnen auch nicht mehr gepostet... Das war früher doch auch nicht anders.



      :ilst:
      Goodbye, FedCon Board.

      :sswa:

      :ilst:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Janey“ ()

      Wenn ich mir die Ankündigung zur Schließung so durchlese, fällt mir eines auf:

      Wer braucht an die 20 Links zu diversen, unübersichtlichen FB-/Twitter-/Instagram-Seiten?

      Wer liest das alles??? Wen interessiert das?

      Wer macht in diesen ganzen Untergruppen, die öffentlich mit Klarnamen geschaltet sind, mit? Das ist Privatsphäre und geht niemanden etwas an. Ich würde nicht meiner Freundesliste kundtun wollen, dass ich in der und der Gruppe drinnen bin und das und das poste.... Ich finde die Lösung hier mit Nicknames bei Weitem besser!

      Ich interessiere mich nicht für die Diskussionen auf Facebook und werde demnächst nur noch 1x im Monat auf der offiziellen Website schauen, ob mal wieder ein Stargast angekündigt worden ist - oder nicht...

      Die Kommunikation mit den Fans braucht einen Filter: Dieses Forum, in dem man alles gebündelt wiederfindet.... Bei FB verliert man die Übersicht und offizielle Ankündigungen gehen verloren.

      Edit:
      Und dass das Forum weniger Zulauf hat, liegt daran, dass man vermehrt Facebook zur Kommunikation genutzt hat... Wer vertraut schon einem Drittanbieter wie FB, bei dem der Server ausfallen kann? Die Welt dreht sich auch ohne FB weiter... Da ist es doch besser, die Kommunikation hier zu bündeln und unter Kontrolle zu haben... *just my two cents*
      Goodbye, FedCon Board.

      :sswa:

      :ilst:
      Ich war auch schockiert, als ich es gelesen habe und finde es seeeeeehhhrr schade :huh: ;(
      Aber gut, ich denke das man sich da genügend Gedanken gemacht hat und jetzt eben zur dieser "für uns blöden" Entscheidung gekommen ist.
      Ich habe auch nicht mega viel geschrieben, aber oft geguckt, was so abgeht :D und das werde ich vermissen....
      Auch ich kann mich nur anschliessen und sagen, dass Facebook zwar eine tolle Sache ist, aber total unübersichtilich und meiner Meinung nach nicht das Flair vermittelt wie dieses Forum.....es war was besonders...Twitter habe ich nicht und will ich auch nicht, weil es iwan einfach zu stressig wird mit den ganzen Sozialen Medien..

      Aber eine Frage habe ich...die Seite ansich wird doch bestehen bleiben, oder??? Um Tickets zu bestellen etc. ???

      Ich werde jetzt einfach zum "protest" Liker :thumbsup: für alles hier gibt es ein LIKE von mir

      Ich grüße Euch alle und man sieht sich.... ;( :wink:


      2012 wurde ich zu einem von Euch :knutsch:

      2012 Fedcon TK, 2012 TrekGate TK, 2013 Fedcon WE, 2013 TrekGate WE, 2014 Fedcon WE, 2015 Fedcon Gold, 2016 Fedcon TK, 2017 Fedcon TK

      2013 GalaxyCon WE "Cancelled" :confused:
      2014 "D"rekGate Premium "Cancelled & Geld weg) :Monk:
      Es ist übrigens gar nicht so ungewöhnlich, dass ein sehr eng themenbezogenes Forum wie dieses hier mal nicht so brummt, wenn aktuell gerade nicht so viel passiert zum Thema. Ich bin in einem anderen Forum angemeldet, das sich mit genau EINER TV-Serie beschäftigt, da wird es auch ruhiger, wenn gerade mal keine neuen Folgen am Start sind. Auch dort gibt es allgemeinere Threads und Fun-Threads und all sowas, in denen dann schon auch mal was passiert. Aber es ist ganz normal, denke ich, dass es ruhiger wird, wenn es eben auch um das Thema des Forums gerade ruhiger ist. Wenn dann jeder sein Forum gleich dicht machen würde... herrje. Liegt wohl an unserer schnelllebigen Zeit und der immer kürzer werdenden Aufmerksamkeitsspanne vieler Leute. Muss denn immer alles 'Bang, bang, bang' gehen...?

      Mir ist schon klar, dass ein Forum Arbeit macht. Aber gerade, was das Moderieren angeht, ist das ja hier eher mit wenig Aufwand verbunden, weil der Ton ja meist recht friedlich ist. Wie gesagt, ich bin noch gar nicht so lange hier angemeldet, aber dennoch würde ich das Forum vermissen. Und Facebook und Twitter müssen ja auch 'gepflegt' werden, die Einträge dort schreiben sich ja auch nicht von selbst. Mag sein, dass das leichter von der Hand geht oder was weiß ich, aber damit wird das Con-Geschäft der FedCon GmbH dann wirklich so langsam zu einem unter vielen.

      Janey, was Du zur Manpower der FedCon GmbH schreibst, habe ich mich auch schon gefragt. Ich frage mich ganz ernsthaft, ob man bei anderen Veranstaltern auch zwei Wochen vor einer Convention niemanden mehr für Rückfragen erreichen kann. Ich persönlich finde das hochgradig unprofessionell. Ich weiß, dass es dazu neulich mal von Dirk eine Stellungnahme gab, aber ehrlich: Es kann doch kein Vermögen kosten, eine Aushilfe oder einen Studenten für zwei Wochen ans Telefon/an die Mails zu setzen. Sowas machen wir hier in Stoßzeiten auch (natürlich für andere Dinge), das wird quasi aus der Portokasse bezahlt. Es muss ja auch kein Vollzeitding sein. Täglich vier Stunden, um Mails zu bearbeiten und den AB abzuhören, den man mit einer Ansage bestückt, von wann bis wann täglich jemand persönlich zu erreichen ist. Was ist daran so unmöglich? Ich verstehe es absolut null.
      Für mich ist das Forum bisher das Fan-Zuhause gewesen zwischen den FedCons, fast täglich hier, eher selten etwas geschrieben.
      Liebe Forenleitung, überlegt es Euch bitte noch einmal! Wenn der Aufwand zu groß ist, dann reduziert den:
      • Kernthema FedCon bzw. die anderen Veranstaltungen, also Gästewünsche, Tickettauschbörse, Kostümwettbewerb und Wallpaper, Namenssschilder und Nicht-Allein-Treff, Manöverkritik
      • Karteileichen entsorgen, wer sich länger als ein Jahr (zwei Jahre?) nicht eingeloggt hat, löschen
      • Bereiche, die eher dem Thema fernstehen, löschen, den Rest eindampfen
      • neue Moderatoren einstellen

      Ich bin selber Moderator in einem Forum, das für sein Thema eines der größten, wenn nicht das größte deutschsprachige ist. Wir arbeiten alle ehrenamtlich und haben auch immer wieder Personal einstellen müssen (richtig mit Bewerbung und so), um die Arbeit auf mehr Schultern zun verteilen.

      Aber Facebook und Co. können niemals den Rahmen ersetzen, den ein Forum bietet.